Mittwochsimpuls Freude

Ein fröhliches Herz macht den Körper gesund; aber ein trauriges Gemüt macht kraftlos und krank

Gesundheit für die Seele (3)

Gottes Wunsch für uns Menschen ist, dass es uns gut geht. Die Bibel  3.Johannes 2: „Mein Lieber, ich wünsche, daß es dir in allen Dingen gut gehe und du gesund seist, so wie es deiner Seele gut geht.“ 

Freude- ein ganz zentrales Thema in der Bibel, Gottes Thema mit den Menschen.

Was bereitet dir ganz persönlich in deinem Alltag Freude? Jeder freut sich vermutlich an unterschiedlichen Dingen. Ich freue mich zB über meine Familie, einen Spaziergang in der Sonne, ich freue mich wenn ich etwas erreicht habe, über den Besuch einer Freundin oder wenn ich mir etwas neues kaufen kann usw.

Es tut gut sich im Alltag zu freuen und zu genießen, was mir gut tut, mir jeden Tag etwas Gutes zu gönnen, im Hier und jetzt, in der Gegenwart zu leben.

Lebe im Hier und Jetzt

Weiterlesen

Mittwochsimpuls (29.11.17) Neugier

1

 Blogbeitrag zum Hören

Kleine Kinder haben eine wunderbare Gabe. Mit ihrer Neugierde erkunden sie die Welt. Sie möchten alles wissen, haben tausend Fragen und sind offen für Neues. Mit Offenheit begegnen sie Menschen und neuen Situationen. Staunend erforschen sie die Welt, wollen  alles angreifen, ertasten, schmecken, hören, fühlen.

Diese Eigenschaft der Neugier sollte bei Kindern bestärkt und gefördert werden, so dass sie auch im Erwachsenenalter nicht verlorengeht.

So machen sie Erfahrungen, lernen Neues. Sie staunen, wenn sich ihnen wieder neue Türen öffnen. Die Welt ist für sie geheimnisvoll und interressant. Sie können staunen über Dinge, die für uns Erwachsene längst selbstverständlich geworden sind. Und in ihrem Beobachten sind sie ganz im Hier und Jetzt.

Als Erwachsene haben wir oftmals kindliche Neugier verloren. Wir leben in unserem Alltag, in unserer Routine und haben diese Gabe verlernt.

In diesem Punkt sind die Kinder uns große Lehrmeister. Vieles können wir von ihnen lernen:

zu staunen über Gottes wunderbare Schöpfung

wissbegierig zu sein und offen zu sein für Neues

Fragen zu stellen, um mehr Wissen zu erhalten

Mit allen Sinnen die Welt erleben

Im Hier und Jetzt zu leben

Voller Erwartungen zu sein

Die Neugier ist ein Geschenk von Gott

Jesus spricht: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr keinesfalls in das Reich der Himmel hineinkommen.

Matth. 18,3

Auch in Bezug auf Gott ist es gut diesen Entdeckergeist in sich zu beleben.

Staunen über seine Liebe, Gnade, Güte

sich für Gott interressieren, mehr erfahren wollen über Gott durch Lesen in seinem Wort und Gebet, Gemeinschaft mit Gott pflegen

Fragen stellen an Gott und auf ihn hören

offen sein und in Erwartung auf Gottes Wirken sein

bereit und mutig sein neue Türen zu öffnen, neue Wege zu gehen

Entdecken, was Gott für unser Leben vorgesehen hat

Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan Matth. 7,8

Ich wünsche dir, dass du deine Neugier nie verlierst oder wieder neu in dir entdeckst!

Sei gesegnet

Deine Ulrike

20151024_141747

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Mittwochsimpuls (1)

Lebe im Hier und Jetzt

Wenn meine Gedanken in die Vergangenheit oder in die Zukunft ausschweifen, bin ich dankbar für Jesu Ratschlag, in der Gegenwart zu leben. Die einzige Zeit in der ich etwas tun kann ist Jetzt, das Vergangene kann ich nicht ändern, was die Zukunft bringt ist noch weit weg. Etwas verändern und das Leben genießen kann ich nur hier und heute.

Ich bin dankbar, dass ich Gott vertrauen kann, dass er mir jeden Tag neu die Kraft gibt die ich brauche, um alle Herausforderungen des Alltags zu bewältigen.

Jeder Tag ist ein Geschenk und mir wird bewusst, dass Gott möchte dass ich diese Zeit neben meinen täglichen Aufgaben auch nutze um

  • in seiner Gegewart zu sein
  • mir selbst etwas Gutes zu tun
  • Zeit für Beziehungen, für meine Familie, meine Mitmenschen zu haben

Die Vergangenheit ist Geschichte,

die Zukunft ist ein Geheimnis

und jeder Tag ist ein Geschenk

25 Deswegen sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben und darum, dass ihr etwas zu essen habt, noch um euren Leib und darum, dass ihr etwas anzuziehen habt. Ist nicht das Leben wichtiger als die Nahrung und der Leib wichtiger als die Kleidung?

26 Seht euch die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie?

27 Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern?

28 Und was sorgt ihr euch um eure Kleidung? Lernt von den Lilien, die auf dem Feld wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht.

29 Doch ich sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen.

30 Wenn aber Gott schon das Gras so prächtig kleidet, das heute auf dem Feld steht und morgen ins Feuer geworfen wird, wie viel mehr dann euch, ihr Kleingläubigen!

31 Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen?

32 Denn um all das geht es den Heiden. Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles braucht.

33 Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben.

34 Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug eigene Plage. Matthäus 6,25-34