Zitat

Es geht nicht um das, was wir tun oder wie viel wir tun. Sondern darum, wie viel Liebe wir in das Tun legen

Advertisements

Mittwochsimpuls Stark wie ein Baum

Gesegnet der Mensch, der auf den HERRN vertraut und dessen Hoffnung der HERR ist.8 Er ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und zum Bach seine Wurzeln ausstreckt_ Er hat nichts z

So stark wie ein Baum möchte ich sein.
Nichts soll mich so schnell umwerfen,
was mir in die Quere kommt.
So fest wie ein Baum möchte ich sein.
Nichts soll mich so schnell abbringen
von meinen Entscheidungen.
Viel stärker als ein Baum
kann dein Vertrauen sein.
Viel fester als ein Baum
können deine Entschlüsse sein,
wenn du dich auf den Herrn verlässt,
der Himmel und Erde gemacht hat

Hermann Traub

Weiterlesen

Buchtipp

 

th

In diesem handlichen Andachtsbuch finden Sie Worte aus Jesu Perspektive. Worte, die Trost, Hoffnung und Ermutigung schenken. Worte, die uns immer wieder spüren lassen, dass ER bei uns ist und wir bei ihm geborgen sind.

Vielleicht brauchen Sie gerade die ermutigende Gewissheit, dass Gott auch in schweren Zeiten da ist. Diese 366 Andachten für jeden Tag des Jahres bringen Sie näher zu Gott. Jedes Kapitel schließt mit der Angabe der Bibelstellen, die zur Andacht inspirieren.

Das mit Lesebändchen und Gummizug hochwertig ausgestattete Buch lässt sich dank des praktischen Formats überallhin mitnehmen und ist daher bestens für Alltag und Urlaub geeignet.

Autorin: Sarah Young (* 1946), US-amerikanische Seelsorgerin und Schriftstellerin

Kostprobe:

Jesus sagt: «Ich liebe dich, unabhängig davon, was du leistest. Manchmal bist Du unruhig und fragst dich, ob du genug tust, um meiner Liebe würdig zu sein. Gleichgültig, wie vorbildlich dein Verhalten auch ist – die Antwort auf diese Frage wird immer ‚Nein‘ lauten.

Deine Leistung und meine Liebe sind zwei völlig verschiedene Dinge. Du musst beides voneinander trennen.

Ich habe nie aufgehört, dich zu lieben, und das mit einer Liebe, die ohne Grenzen oder Bedingungen aus der Ewigkeit fliesst.

Ich habe dich in die Robe der Gerechtigkeit gekleidet, und das gilt für die Ewigkeit: Nichts und niemand kann das rückgängig machen. Deshalb hat das, was du als Christ ‚leistest‘, keinen Einfluss auf meine Liebe zu dir.

Du kannst auch nur unzureichend einschätzen, wie gut du dich an einem bestimmten Tag machst. Deine begrenzte menschliche Sicht und dein Körper, der allen möglichen Launen und Schwankungen unterworfen ist, verzerren deine Urteilsfähigkeit.

Bring deine Sorge, ob du die richtige Leistung bringst, zu mir, und empfange an Stelle dieser Sorge meine Gnade. Versuche, dir bei allem, was du tust, meiner Liebe und Gegenwart bewusst zu sein, und ich werde deine Schritte lenken.»

Bibeltexte zum Vertiefen:
Jeremia, Kapitel 31, Vers 3
Jesaja, Kapitel 61, Vers 10
Psalm 31, Vers 17
Psalm 107, Vers 8

Zum Buch hier

 

Mittwochsimpuls Zeit

Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt

Wie schnell die Zeit vergeht. Das wird mir in diesem Sommer wieder ganz neu bewußt. Mir kommt es so vor als wäre es gestern gewesen… Der Beginn des Sommers, die Ferien, so vieles, was ich mir vorgenommen hatte in dieser Zeit zu machen und ich habe wahrscheinlich nicht mal die Hälfte von meinen Vorsätzen umgesetzt. Schon bald wird es Herbst und ich frage mich, wo denn die ganze Zeit geblieben ist. Anfang des Sommers denke ich immer, ich hab ja soviel Zeit und verschiebe die Dinge, die ich eigentlich gleich machen sollte.

„Die beste Zeit ist immer jetzt“

Weiterlesen

Mittwochsimpuls Liebe

Das Wichtigste aber ist die Liebe. Sie ist das Band, das uns alle in vollkommener Einheit verbindet

Pflichtbewusstsein ohne Liebe macht verdrießlich

Verantwortung ohne Liebe macht rücksichtslos

Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart

Wahrheit ohne Liebe macht kritiksüchtig

Weiterlesen

Zitat

religion-3452582_960_720

Die Frucht der Stille ist das Gebet.
Die Frucht des Gebets ist der Glaube.
Die Frucht des Glaubens ist die Liebe.
Die Frucht der Liebe ist das Dienen.
Die Frucht des Dienens ist der Friede.
Mutter Teresa

Man kann sagen: Je näher die Seele Gott kommt, desto stiller wird der Mensch. Aber auch umgekehrt: Je stiller der Mensch wird, desto mehr kann Gott sich der Seele schenken.

Mittwochsimpuls Glaube nicht deinen Lebenslügen

Denn alles ist mir möglich durch Christus, der mir die Kraft gibt, die ich brauche

Du sagst: „Das ist unmöglich!“
Gott sagt: „Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.“ Luk.18.27

Du sagst: „Ich bin zu müde, ich kann nicht mehr!“Gott sagt: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“ Matt.11.28

Du sagst: „Es gibt niemand, der mich wirklich liebt!“
Gott sagt: „Denn so sehr liebe ICH diese Welt und Dich, dass ICH meinen eigenen Sohn Jesus in den Tod am Kreuz gab, damit alle, die an Ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. „Joh.3.16 Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie Ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. Joh. 13.34

Weiterlesen

Mittwochsimpuls Nächstenliebe

Meine Kinder, lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit

Liebe Freunde, lasst uns einander lieben, denn die Liebe kommt von Gott. Wer liebt, ist von Gott geboren und kennt Gott.
Wer aber nicht liebt, kennt Gott nicht – denn Gott ist Liebe. Gottes Liebe zu uns zeigt sich darin, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, damit wir durch ihn das ewige Leben haben.
Und das ist die wahre Liebe: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns zuerst geliebt und hat seinen Sohn gesandt, damit er uns von unserer Schuld befreit.
Liebe Freunde, weil Gott uns so sehr geliebt hat, sollen wir auch einander lieben.
Niemand hat Gott je gesehen. Aber wenn wir einander lieben, dann bleibt Gott in uns, und seine Liebe kommt in uns zur Vollendung.

Weiterlesen

Mittwochsimpuls Wertschätzung

Lasst uns aufeinander achten! Wir wollen uns zu gegenseitiger Liebe ermutigen und einander anspornen, Gutes zu tun

Jeder Mensch hat das Bedürfnis wertgeschätzt und geachtet zu werden. Täglich stellt uns Gott Menschen auf den Weg, die genau das brauchen: Zuwendung, Aufmunterung, Ermutigung, Trost, Liebe, ein gutes Wort…

Jesus war der größte Ermutiger aller Zeiten. In jedem Menschen sah er Potenzial und holte das Beste aus ihnen heraus. Er liebte jeden Menschen bedingungslos und jeder, der sich von dieser Liebe berühren ließ veränderte sich zum Positiven. Seine Wertschätzung und Anerkennung war nicht abhängig von Leistung oder Bildungsstand. Er umgab sich mit Menschen, die nicht perfekt waren und baute sie auf.

Da ich von Gott soviel Wertschätzung und Liebe erfahren habe ist es mir ein besonderes Anliegen geworden, diese Liebe an meine Mitmenschen weiterzugeben und zu schenken. Ich möchte meinem Nächsten bewußt begegnen und auf seine Bedürfnisse achten. Ich möchte mir Zeit nehmen um Beziehungen, Freundschaften zu pflegen und mich in sie investieren.

Weiterlesen