Mittwochsimpuls Unerhörtes Gebet

Deine Gebete werden im Himmel alle aufbewahrt. Werden sie auch nicht sogleich erhört, so werden sie doch nicht vergessen

Schon oft habe ich erlebt, wie Gott meine Gebete erhört, große und kleine Wunder in meinem Leben tut. Ich kann ihm nicht genug dafür danken. Es gibt aber auch Gebete, die nicht anzukommen scheinen, Situationen die sich noch nicht ändern, obwohl ich regelmässig dafür bete. Wieso ist das so? Wieso erhört Gott manche Gebete nicht oder nicht so schnell, wie ich mir das wünsche.

Was sagt die Bibel, das Wort Gottes über das Gebet?

Und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun, auf dass der Vater verherrlicht werde im Sohn.
Was ihr mich bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun Johannes 14,13-14
Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren Johannes 15,7
Bisher habt ihr um nichts gebeten in meinem Namen. Bittet, so werdet ihr empfangen, auf dass eure Freude vollkommen sei Johannes 16,24
und was wir bitten, empfangen wir von ihm; denn wir halten seine Gebote und tun, was vor ihm wohlgefällig ist 1. Johannes 3,22
Und das ist die Zuversicht, mit der wir vor ihm reden: Wenn wir um etwas bitten nach seinem Willen, so hört er uns Johannes 5,14
Bittet, und es wird euch gegeben; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet Matthäus 7,7
1
Wenn ich diese Verse lese kommt Freude in mir auf. Jesus möchte meine Gebete erhören, er möchte Gutes für mich tun, mich reichlich beschenken. Er möchtes das Beste für mich und er weiss genau was das Beste für mich ist. Er weiß es auch viel besser als ich selbst, denn er hat mich erschaffen. Er kennt mich genau und hat einen guten Plan für mein Leben. Oft meine ich genau zu wissen, was gut für mich ist und bete dafür, wenn sich mein Gebetsanliegen nicht erfüllt, ist es oftmals so, dass Gott etwas anderes, etwas besseres mit mir vorhat und das erkenne ich erst hinterher. Bei manchen Gebeten bin ich sogar froh, dass Gott sie nicht erhört hat, dadurch wurde mir vieles erspart. Gott erhört Gebete oft anders als ich glaube.
Was ich noch aus der Schrift herauslese ist, dass es wichtig ist im Willen Gottes zu beten. Sind meine Beweggründe die richtigen? Gott wird keine Gebete erhören, die sich dem Wort Gottes entgegenstellen. Die Bibel ist ein ständiges Nachschlagewerk, um den Willen Gottes zu erforschen.
Es kann auch sein, dass ich dafür bete, dass Gott eine Situation oder einen Umstand verändert, vergesse dabei aber auf Gottes Stimme zu hören. Denn es kann auch sein, dass Gott den Umstand nicht verändert, jedoch mich oder mein Verhalten ändern möchte. Oft ist die Gebetserhörung ein Prozeß der Zusammenarbeit mit Gott, wo er mir neue Sichtweisen aufzeigt oder feste Gedankengebäude zerstören muss. Dabei liegt ein Teil der Arbeit auch bei mir. Indem Gott meine Gedanken erneuert, kann ich auf andere Weise mit Problemen umgehen. Dabei erfolgt die Gebetserhörung Schritt für Schritt, ich warte auf das große Wunder, übersehe jedoch die kleinen Fortschritte.

Ich bin noch nicht da wo ich sein sollte. Doch Gott sei Dank bin ich auch nicht mehr dort wo ich mal war. Ich bin auf dem Weg, jeden Tag ein Stückchen weiter!

Bildergebnis für wenn wir auf das große Wunder warten, verpassen wir die großen
Damit Gott meine Gebete erhören kann, ist es auch wichtig, dass ich versuche immer im Reinen mit ihm zu sein, dass ich meine Sünden erkenne, ihm bekenne und er mein Herz rein macht.
Wenn ich es in meinem Herzen auf Frevel abgesehen hätte, so hätte der Herr nicht gehört Psalm 66,18
All meine Schuld, meine Fehler, mein Versagen hat Jesus für mich am Kreuz getragen, ich darf alles auf ihn werfen.
Ebenso muss auch ich jenen vergeben, die mir Unrecht tun.
Fehlendes Vertrauen kann ebenso ein Gebetshindernis sein. Glaube ich wirklich von Herzen, dass Jesus mir helfen kann?
Er bitte aber im Glauben, ohne irgend zu zweifeln; denn der Zweifelnde gleicht einer Meereswoge, die vom Wind bewegt und hin und her getrieben wird. Denn jener Mensch denke nicht, dass er etwas von dem Herrn empfangen wird Jak 1,6.7
Ebenso ist es gut, nicht nur an sich selbst zu denken, sondern auch die Nöte und Anliegen unserer Mitmenschen zu sehen und ihnen in Nächstenliebe zu begegnen.
Wer seine Ohren verstopft vor dem Schreien des Armen, der wird einst auch rufen und nicht erhört werden. Sprüche 21,13
Gebt, und euch wird gegeben werden» Lk 6,38
Sehr hilfreich ist es gemeinsam mit Geschwistern im Glauben zu beten. Gemeinsames Gebet hat große Macht.
Jesus spricht: Und ich sage euch auch: Wenn zwei von euch hier auf der Erde darin eins werden, eine Bitte an Gott zu richten, dann wird mein Vater im Himmel diese Bitte erfüllen. Denn wo zwei oder drei zusammenkommen, die zu mir gehören, bin ich mitten unter ihnen.« Matthäus 18,19-20
Ich glaube daran, daß Gott jedes Gebet hört und kein einziges verloren geht. Gott ist souverän und kein Gebet ist für ihn zu klein und keines zu groß. Er prüft jede Bitte aus Liebe zu uns. Es gibt kein Gebet, das Gott nicht hört.
Deshalb werde ich nicht aufhören, zu Gott zu beten für mich und für meine Mitmenschen. Ich werde beständig dabei bleiben und auf Gott vertrauen. Er wird mich sicher führen und leiten, möge er Situationen oder Umstände verändern oder nicht, er ist immer bei mir.
Hört nicht auf zu beten und Gott zu danken Kolosser 4,2

Im Römerbrief 8,28 steht geschrieben: Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen

Das Gebet verleiht die Kraft zum Laufen und nicht müde zu werden ( Zitat von Chambers)

Gottes Segen

Deine Ulrike

20151024_141747

 

Advertisements