Lobpreis

Im Land meines Herzens,

in den Klischees meiner Seele,

wenn meine Ängste aufsteigen

fühle ich deine Liebe, die mich hält.

Weiterlesen

Mittwochsimpuls (10) Das Licht der Welt

1

Licht ist für uns Menschen lebensnotwendig. Es sorgt für Wachstum, bringt Wärme, tut unserem Gemüt gut. Die Dunkelheit hat etwas beängstigendes an sich. Es genügt schon eine kleine Kerze anzuzünden und es wird wieder hell. Licht vertreibt Finsternis, Angst, Sorge, Traurigkeit. Licht schenkt Orientierung, Geborgenheit, Sicherheit. Im Dunkeln wissen wir nicht wohin der Weg uns führt, erst wenn es hell wird erkennen wir die Richtung.

Johannes 1,9 – 12 b
„Das wahre Licht kam in die Welt“

Jesus spricht, er ist das Licht der Welt und er möchte uns das Licht des Lebens geben. Wenn wir uns ihm zuwenden, werden wir nicht mehr in der Finsternis wandeln.

Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Licht sehen wir das Licht. Psalm 36,10

Sein Licht macht auch vieles in unserem Leben sichtbar, alles Verborgene kommt zum Vorschein. Vieles, was uns belastet wie zB. Ängste, Sorgen, Traurigkeit,  Dinge die uns nicht gut tun, Verletzungen, Situationen, wo wir unsere Mitmenschen ungerecht behandeln, Sünde,  Unvergebenes usw. bringt Jesus ans Licht. Wenn er das Verborgene in uns aufdecken darf, geht die wahre Sonne auf. Sein Licht dringt tief hinein in unser Gewissen und Herz. Er beleuchtet unser ganzes Leben.

Es ist nichts verborgen, was nicht offenbar werden soll, und ist nichts geheim, was nicht an den Tag kommen soll. Markus 4,22

Jesaja 9, 1 – 6
„Das Volk, das im Dunkeln lebt, sieht ein helles Licht.“

Wo wir Jesus, dem Licht begegnen geschieht Veränderung, Heilung, Wiederherstellung. In der Gegenwart seines Lichts können wir aufblühen. Jesus vertreibt alle Finsternis. Auch in schwierigen Umständen ist uns sein Licht Trost und Heil. Mit ihm sehen wir alles in einem anderen Licht. Wir müssen nicht im Dunkeln bleiben, das Licht lässt uns Gottes Liebe zu uns erkennen. Bei ihm ist Gnade und Vergebung, bei ihm können wir alle unsere Verfehlungen hinlegen, vor ihm brauchen wir nichts zu verstecken.

(Eph.5,8ff): „Denn einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht im Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts – denn die Frucht des Lichts besteht in lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit -, indem ihr prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist. Und habt nichts gemein mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern stellt sie vielmehr bloß! Denn was heimlich von ihnen geschieht, ist selbst zu sagen schändlich. Alles aber, was bloßgestellt wird, das wird durchs Licht offenbar; denn alles, was offenbar wird, ist Licht.

Psalm 27
“Der Herr ist mein Licht und mein Heil”

18739800_773994049434488_7983592628197275876_n

Jesus erhellt unser Herz und bringt es zum Strahlen, auch für unsere Mitmenschen.

Christus spricht: Ihr seid das Licht der Welt. So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen. Mt 5,14

Niemand zündet ein Licht an und setzt es an einen heimlichen Ort, auch nicht unter einen Scheffel, sondern auf den Leuchter, auf daß, wer hineingeht, das Licht sehe. Luk 11,33

Jesaja 42,5 – 7
„Ich habe dich dazu bestimmt, Licht für die Völker zu sein.“

 

MEINE GESCHICHTE MIT GOTT 

Über mich- WAS ICH GLAUBE

 

Was ist Glück?

w23852

Auf dem heurigen „Südtiroler Wertetag“ in Vinschgau haben wir uns auf die Suche nach dem Glück gemacht.  Dieser Tag wurde von Xpand organisiert,  einer gemeinnütziger Organisation für Unternehmer, welche Menschen hilft ihre Berufung zu finden und auf christlichen Werten basiert.

Viele interessante Gäste waren eingeladen, die uns erzählten wie sie Glück definierten. Unterschiedliche Menschen haben zum Thema Stellung bezogen ( ein Priester, ein Psychater, eine Bäuerin, ein Stundent, eine Verantwortliche der Organisation “ Südtiroler Ärzte für die Welt“, eine Unternehmerin, ein wissenschafltlicher Mitarbeiter,  und die bekannte Leichtathtletin Kira Grünberg aus Österreich, welche sich bei einem Unfall beim Training so sehr verletzte, dass sie seitdem querschnittsgelähmt ist).

Die verschiedenen Beiträge haben zum Nachdenken darüber angeregt, was Glück für mich persönlich bedeutet. Wo ist Glück zu finden. Ich kann sagen dass ich in meinem Leben bisher sehr vieles erleben durfte, worüber ich glücklich bin. Ich bin in einer Familie aufgewachsen, wo es mir an nichts fehlte und ich kann sagen dass ich eine sehr glückliche Kindheit hatte. Ich bin glücklich verhairatet und die Geburten meiner drei Kinder waren sicherlich Höhepunkte meines Glücks. So gibt es sicherlich viele Glücksmomente in meinem Leben, von denen ich berichten könnte.

Auch das soziale Umfeld´, meine Freunde sind für mein Glück sehr wertvoll und ein großes Geschenk. Finanzielle Sicherheit trägt sicher auch dazu bei, sowie auch körperliche und seelische Gesundheit.

Aber ist das wirklich alles und ist das alles ein sicheres Fundament für mein Glück? Sicherlich nicht. Finanzieller Wohlstand, alles Materielle ist vergänglich und nicht sicher, Beziehungen können zerbrechen, Gesundheit kann vergehen.

Wir haben gesehen, es gibt Menschen, die alles haben, Reichtum, Gesundheit, Familie, aber trotzdem unglücklich sind und wir haben Menschen kennengelernt, die harte Schicksalschläge hinter sich haben, viele Schwierigkeiten durchleben mussten, aber trotdem ein glückliches Leben führen.

Also bin ich zum Schluß gekommen, Glück hängt nicht von den äusseren Umständen oder Gefühlen ab, sondern von einer inneren Grundeinstellung.

Auch Gefühle sind nicht beständig und keine Grundlage für das Glück.  Gefühle sind wechselhaft und unbeständig.

Mein persönliches Glück habe ich in der lebendigen Beziehung zu Gott gefunden. In Umständen, wo es mir gar nicht gut ging, als ich mich in einer Lebenskrise befand, habe ich mein größtes Glück gefunden. ( lies meine Geschichte mit Gott hier ) Diese Gottesbeziehung  ist mein unerschütterliches Fundament geworden, das mich trägt, unabhängig von den Umständen, die um mich herum passieren. Gott ist derselbe gestern, heute und morgen. Zu wissen mein Leben ist in seinen Händen, zu wissen woher ich komme und wohin ich gehe und warum ich auf dieser Welt bin, gibt mir Sicherheit, Freiheit, inneren Frieden, Zufriedenheit und eine Perspektive in die Ewigkeit.

Meiner Meinung nach kann dauerhaftes Glück nur in etwas Beständigem gefunden werden, und Gottes Liebe ist das einzig Beständige, das ich in dieser Welt gefunden habe.

Ich würde mich  über Kommentare und  Meinungen freuen, wie ihr Glück für euch definiert.

Psalm 16, 2 Du bist mein Herr, mein ganzes Glück!

Psalm 16 ,5-9

Du, Herr, bist alles, was ich habe; du gibst mir alles, was ich brauche. In deiner Hand liegt meine Zukunft.

 Was du mir gibst, ist gut. Was du mir zuteilst, gefällt mir.

 Ich preise den Herrn, denn er hilft mir, gute Entscheidungen zu treffen. Tag und Nacht sind meine Gedanken bei ihm.

 Ich sehe immer auf den Herrn. Er steht mir zur Seite, damit ich nicht falle.

 Darüber freue ich mich so sehr, dass ich es nicht für mich behalten kann. Bei dir, Herr, bin ich in Sicherheit.

 Denn du wirst mich nicht dem Tod und der Verwesung überlassen, ich gehöre ja zu dir.

 Du zeigst mir den Weg, der zum Leben führt. Du beschenkst mich mit Freude, denn du bist bei mir. Ich kann mein Glück nicht fassen, nie hört es auf.